WINTER 2015NEWSLETTER

Menschenrechte werden in die Tat umgesetzt
WENN MITGEFÜHL ZUR UNTERSTÜTZUNG WIRD

Während Sicherheitskräfte in Kolumbien ungeheuerliche Menschenrechtsverletzungen begehen, unterrichten am anderen Ende des Spektrums Lehrer weltweit den Lehrplan mit dem Titel „Menschenrechte zum Leben erwecken“ von „United for Human Rights“.

Patricia B., eine Professorin an einem technologischen Institut im Norden Mexikos, hat den Lehrplan bereits mit 400 Studenten durchgeführt. Sie berichtet, dass die Lernerfahrung lebensverändernd war: „Ich habe das Material in drei meiner Klassen verwendet. Ich nehme in der Klasse für Personalwesen und der Klasse für Wirtschaftsorganisation jeweils verschiedene Menschenrechte durch, und in der Klasse für Organisationsverhalten unterrichte ich sie alle. Ich habe gleich nach dem Abspielen des ersten Videos des Programms Veränderungen in der Einstellung und im Verhalten meiner Studenten bemerkt. Es berührte sie wirklich und regte sie zum Nachdenken an. Sie wurden gegenseitig rücksichtsvoller. Meine Studenten sind großmütiger und daran interessiert, was um sie herum vorgeht. Sie lassen Ungerechtigkeiten anderen gegenüber nicht zu.“

„MEINE STUDENTEN SIND GROSSMÜTIGER UND DARAN INTERESSIERT, WAS UM SIE HERUM VORGEHT. SIE LASSEN UNGERECHTIGKEITEN ANDEREN GEGENÜBER NICHT ZU.“

– Patricia B., Professorin an einem technologischen Institut in Mexiko

Carmen A. ist eine Professorin an der Universität in Valladolid in Spanien. Nachdem sie angehende Lehrer gemäß dem Lehrplan für Menschenrechte unterrichtet hatte, beschrieb sie ihre Beobachtungen folgendermaßen: „Meine Studenten begannen, ihr Verhalten im Klassenzimmer gegenüber einer ihrer Lehrerinnen zu überdenken. Sie nahmen ihren Gesichtspunkt ein und schrieben ihr einen Brief, in dem sie sie um Entschuldigung baten ...“

Professorin Leisa F. unterrichtet Soziologie an einer kalifornischen Universität, wo sie das Programm in sechs Klassen mit insgesamt 250 Studenten durchführte. Sie gab das Programm auch an weitere Mitglieder der Fakultät weiter. „Das Programm öffnete [den Studenten] die Augen und zeigte ihnen den Lehrstoff im Zusammenhang, sodass sie ihn besser verstanden ...“, sagte sie. „Der Unterricht hat einige Studenten dazu veranlasst, aus sich herauszukommen und zu erzählen, wie sich ihr Leben dadurch geändert hat, dass sie in der Lage waren, eines dieser Rechte für sich zu beanspruchen.“



DATEN
Menschenrechts-Aktivismus im Jahr 2015

20. Februar: Welttag der sozialen Gerechtigkeit

1. März: Tag gegen Diskriminierung

21. März: Internationaler Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung

6. April: Internationaler Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

20. Juni: Weltflüchtlingstag

30. Juli: Welttag gegen Menschenhandel

21. September: Internationaler Tag des Friedens

16. November: Internationaler Tag der Toleranz

10. Dezember: Menschenrechtstag der Vereinten Nationen



HELFEN SIE MIT, DIE MENSCHENRECHTE ZU EINER GELEBTEN TATSACHE ZU MACHEN

Werden Sie Teil der internationalen Menschenrechtsbewegung, indem Sie Mitglied von „United for Human Rights“ werden. „United for Human Rights“ („Gemeinsam für Menschenrechte“) hilft Einzelpersonen, Pädagogen, Organisationen und allen Arten von Behörden in allen Teilen der Welt, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Bevölkerung ins Bewusstsein zu rücken.