WINTER 2015NEWSLETTER

United for Human Rights (Vereint für Menschenrechte)
REFORM IN DER KOLUMBIANISCHEN ARMEE UND WIEDERHERGESTELLTES „VERTRAUEN IN DIE SACHE“

Neue Realität
Die Gesinnung der kolumbianischen Armee wandelte sich, als die Soldaten das Heft Die Geschichte der Menschenrechte von United for Human Rights lasen.

Seit mehr als 50 Jahren ist Kolumbien durch einen bewaffneten internen Konflikt zerrissen: die nationale Armee und paramilitärische Einheiten führen einen Krieg gegen linksgerichtete Guerillas, um einen Aufstand niederzuschlagen. Während des blutigen Konflikts wurden schwerwiegende Verletzungen der Menschenrechte begangen.

Der Skandal der „falsch Positiven“ (ein Test, der fälschlicher­weise einen Zustand feststellt, der nicht vorhanden ist) wurde 2008 an die Öffentlichkeit gebracht: Eine ganze Reihe von Morden war begangen worden. Soldaten verkleideten arme oder geistesgestörte Zivilisten als Aufständische, brachten sie um und präsentierten sie dann als zur Strecke gebrachte Aufständische. Die Mörder wurden aufgrund dieser „Erfolge“ befördert und belohnt.

Lesen Sie mehr >>

WELTWEITES PROGRAMM FÜR DIE MENSCHENRECHTSERZIEHUNG
Phase 2 » Sicherheitskräfte

United for Human Rights bildete in Überein­stimmung mit der Phase 2 des UN-Weltprogramms für Menschenrechtserziehung im zentralindischen Staat Madhya Pradesh mehr als 10 000 Polizeikadetten in den Menschen­rechten aus.

Am 10. Dezember 2004, am Ende des UN-Jahrzehnts für Menschenrechtserziehung, kündete die UN-Vollversammlung das Drei-Phasen-Weltprogramm für Menschenrechtserziehung an, um der Umsetzung des Programms für Menschenrechtserziehung in allen Bereichen der Gesellschaft Vorschub zu leisten.

Phase 1 (2005–2009) betonte die Einführung der Menschenrechtserziehung in Grundschulen und weiterführenden Schulen.

Phase 2 (2010–2014) rief dazu auf, die Menschenrechtserziehung in das höhere Bildungssystem zu integrieren und ebenso in die Ausbildung von Lehrern, Ausbildern, öffentlichen Beamten, Strafvollzugsbeamten und dem Militär.

Phase 3 (2015–2019) konzentriert sich auf Journalisten und andere Medienleute und bildet sie insbesondere in Bezug auf Gleichheit und Nichtdiskriminierung aus. Das Ziel des Programms ist die Bekämpfung von Klischees und Gewalttätigkeit, die Förderung des Respekts der Verschiedenartigkeit und die Förderung der Toleranz und des Dialogs zwischen den Kulturen und Religionen sowie der sozialen Eingliederung.

Lesen Sie mehr >>

Menschenrechte werden in die Tat umgesetzt
WENN MITGEFÜHL ZUR UNTERSTÜTZUNG WIRD

Während Sicherheitskräfte in Kolumbien ungeheuerliche Menschenrechtsverletzungen begehen, unterrichten am anderen Ende des Spektrums Lehrer weltweit den Lehrplan mit dem Titel „Menschenrechte zum Leben erwecken“ von „United for Human Rights“.

„MEINE STUDENTEN SIND GROSSMÜTIGER UND DARAN INTERESSIERT, WAS UM SIE HERUM VORGEHT. SIE LASSEN UNGERECHTIGKEITEN ANDEREN GEGENÜBER NICHT ZU.“

– Patricia B., Professorin an einem technologischen Institut in Mexiko
Lesen Sie mehr >>

WELTWEITE AUFKLÄRUNG ÜBER MENSCHENRECHTE

United for Human Rights („Gemeinsam für Menschen­rechte“) und seine Jugend­organisation Youth for Human Rights International („Jugend für Menschen­rechte International“) schmieden Partner­schaften mit nationalen Organisationen, um Ausbildungs- und Informationsprogramme bezüglich der Menschenrechte in Ländern rund um die Welt zu entwickeln und umzusetzen, darunter:


Äthiopien Äthiopische Menschenrechts­kommission

Kamerun Nationale Kommission für Rechte und Freiheiten der Menschen

Mongolei Nationale Menschenrechts­kommission der Mongolei


DATEN
Menschenrechts-Aktivismus im Jahr 2015

20. Februar: Welttag der sozialen Gerechtigkeit

1. März: Tag gegen Diskriminierung

21. März: Internationaler Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung

6. April: Internationaler Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

20. Juni: Weltflüchtlingstag

30. Juli: Welttag gegen Menschenhandel

21. September: Internationaler Tag des Friedens

16. November: Internationaler Tag der Toleranz

10. Dezember: Menschenrechtstag der Vereinten Nationen



Meilensteine in der Menschenrechtserziehung

  • 1995–2004: Das von den Vereinten Nationen ausgerufene Jahrzehnt für Menschenrechtserziehung.

  • 2005–2009: Die Phase 1 des UN-Weltprogramms für Menschenrechtserziehung konzentriert sich auf die Menschen­rechtserziehung in Grundschulen und weiterführenden Schulen.

  • 2010–2014: Die Phase 2 betont die Menschenrechtserziehung in höheren Schulen sowie Ausbildungsprogramme für Lehrer, Ausbilder, Beamte, den Strafvollzug und das Militär.

  • Februar 2012: Die UN-Hauptversammlung verabschiedet die Erklärung der Vereinten Nationen über Menschenrechtsbildung und -training mit dem Ziel, „eine universelle Kultur der Menschenrechte zu fördern, in der sich jede/r der eigenen Rechte und der Verantwortung gegenüber den Rechten anderer bewusst ist“.
  • Anfang 2015: UN-Mitgliedsstaaten berichten an den Hochkommissar für Menschenrechte über ihre Umsetzung der Phase 2.

  • 2015: Das Büro des Hochkommissars für Menschenrechte unterbreitet dem Rat der Vereinten Nationen für Menschenrechte einen globalen Bericht.

  • 2015-19: Phase 3 des Weltprogramms konzentriert sich auf Medienmitarbeiter und Journalisten. Sie betont die Schulung und Ausbildung in Gleichheit und Nichtdiskriminierung.

HELFEN SIE MIT, DIE MENSCHENRECHTE ZU EINER GELEBTEN TATSACHE ZU MACHEN

Werden Sie Teil der internationalen Menschenrechtsbewegung, indem Sie Mitglied von „United for Human Rights“ werden. „United for Human Rights“ („Gemeinsam für Menschenrechte“) hilft Einzelpersonen, Pädagogen, Organisationen und allen Arten von Behörden in allen Teilen der Welt, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Bevölkerung ins Bewusstsein zu rücken.

HERUNTERLADEN »
HERUNTERLADEN